Suchen
Montag, 24. September 2018 ..:: Trainings » Aufbau neuer Supply Chain POWER-BERICHTE ::.. registrieren  anmelden

Schritt für Schritt
Aufbau neuer Supply Chain POWER-BERICHTE
Professionelle Berichte im SCM

 Seminarinhalt minimieren

Schritt für Schritt 
Aufbau neuer Supply Chain
POWER-BERICHTE


  • Kennzahlen-Sammlung
  • Formel-Übersicht
  • Muster-Beispiele
  • Muster-Charts
  • Dashboard und Cockpits  

PowerBerichte.jpg

Workshop Ziel 
Viele Fachleute in vielen Unternehmen arbeiten mit vielen Daten, basteln Kennzahlen, orientieren sich in erster Linie an Methodischem, generieren großen Aufwand, aber der Nutzen des ganzen Daten- und Kennzahlen-Managements geht in vielen Fällen, trotz modernster Werkzeuge, BW-Konzepte und SAP R/3-APO-Optionen verloren. Es fehlt die echte Supply Chain-Reife und es mangelt an den richtigen Leistungs-beschreibenden und praktisch nutzbaren Maßzahlen im Wirkungszusammenhang und in kontinuierlicher Folge!

Schnell und professionell die richtigen Daten mit den passenden Rechenregeln in der geforderten Aggregation für die entscheideden Logistikthemen (Liefertreue, Servicgrad, Verfügbarkeit, Bestände, Umschlag, Auftragslaufzeit, Planungsgüte, Rückstand) bereitstellen und zu aussagefähigen Kennzahlen und SOLL-IST-Vergleichen ausarbeiten. Ausblick und Übersicht zum SAP R/3 Business Warehouse.  

 

Inhalte und Schwerpunkte: 

Das Wichtigste:
Wenige Zahlen personifiziert und richtig ansprechend bereitstellen.

  • Was sind die 12 Logistik-Performance-Kennzahlen und LOG-Richtwerte (Benchmarks)?
  • Wie erstellt man eine Bewegungsarten-Bilanz (Logistik-Prozesse)?
  • Wie interpretiert man die verschiedenen Bestandsarten in SAP R/3 ?
  • Wie erfaßt man Rückstände und offene Bedarfe der Vergangenheit ?
  • Welchen Einfluss haben Auftragsarten auf die Liefertreue-Messung?
  • Wie kann man "SAP-Kennzahlen" plausibilisieren und nachvollziehen?
  • Wie erkennt man, was für Logistik-Reporting wirklich "wesentlich" ist?
  • Wann ist ein monatlicher Report-Redaktions-Termin unverzichtbar?
  • Wie sieht ein Muster-Report, ein Werks- und VKOrg-Cockpit oder ein SCM-Cockpit aus?
  • Welche Maßnahmen werden durch professionelle Berichte in SCM initiiert?
  • Welche Aufgaben sind zur SDA-Datenqualitäts-Verbesserung zu erledigen?
  • Wie kann man Datenanalyse, Aufbereitung und Reports automatisieren?  
      

Das Workshop wurde in Zusammenarbeit mit einer Reihe von Praktikern und SAP R/3-Usern entwickelt und erarbeitet. Ganz entscheidend dabei ist, dass die Lerninhalte und Trainings-Schwerpunkte den Anforderungen vieler Logistik-Fachleute entsprechen und unmittelbar aus deren Tagesgeschäfts-Problemen und Aufgaben resultieren und zusammengestellt werden. 

Es kommt nicht darauf an, Tausende Zahlen und Hunderte Blätter in einem Berichtswesen zu sammeln, sondern problemspezifisch und aufgabenorientiert die entscheidenden, wenigen aber wirksamen Leistungsmaße und Kosteninformationen zur Verfügung zu stellen oder zu haben. Gewünscht wäre ein kleines Handbuch, in dem Kennzahlen-Sequenzen, Datenspezifika, Formelregeln und Praxis-Besonderheiten vermerkt sind. Dieses Procedere gilt es herauszuarbeiten. 
Excel ist immer noch das Arbeitsmittel Nr. 1 parallel zu ERP-Systemen oder SAP R/3, um einen Überblick über die Leistungen und Entwicklungen der Logistik im laufenden Monat oder im vergangenen Quartal zu bekommen. Was sind die Vor- und Nachteile dabei? 

Der kompakte Spezialkurs dient ganz besonders der Darstellung, wie mit wenigen, aber richtig im Prozess-Team abgestimmten Kennzahlen eine weitere, kontinuierliche Leistungssteigerung und nebenbei auch eine Image-Verbesserung erzielt werden kann. 

Je präziser Reports und Arbeitsblätter die tatsächliche, logistische Situation, beispielsweise Liefertreue für A-Kunden oder Rückstände nach Produktsegmenten im Jahresvergleich beschreiben, desto besser können Sie den Beitrag der Logistik oder des Supply Chain Managements zum Gesamt-Unternehmenserfolg verdeutlichen. Natürlich ist mit dieser Arbeit an der Basis, also an den operativen Zahlen aus SAP, anzusetzen. Diesen Weg, von Daten, Zahlenkolonnen und Rechenformeln bis zu aussagekräftigen Tabellen und Grafiken aufzuzeigen, ist der Inhalt dieses Workshops.

 

Auch als Inhouse-Workshop buchbar.

 

 


    

 Ihre Anmeldung maximieren

    

 Kontakt minimieren





abbrechen   abschicken

  

(C) 2006-2015 Logistik Management Systeme   Nutzungsbedingungen  Datenschutzerklärung